Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    mein-puschelputzi

    wunschdenken
    - mehr Freunde

Letztes Feedback
   2.09.14 11:00
    Ist schon mal gut, dass
   2.09.14 22:07
    Es wird bestimmt jemand
   23.12.15 13:50
    Interessante Idee. Hatte
   27.12.15 18:02
    Ab der zweiten Hälfte ko


http://myblog.de/pumkinpie

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ähm ja. Ich will ehrlich sein- etwas was in der Vergangenheit wohl nicht immer unbedingt der Fall war- meine 1o Stichpunkte in die Tat umzusetzen ist nicht gerade einfach.Es ist nicht so, als würde ich es nicht versuchen, nur irgendwie ist das ganze ziemlich komplex. Wo soll ich denn überhaupt anfangen?! Jeden Punkt einzeln abzuarbeiten dauert doch viel zu lange.. also muss ich alles auf einmal schaffen.Hmpf.Die Atmosphäre zu Hause ist scheiße. Durch meine super tolle Sauf -Aktion hab ich natürlich Weihnachten ruiniert- was meine liebe Großmutter mir jedes Mal schön unter die Nase gerieben hat. Wirklich, diese Frau hakt einfach jahrelang auf einem Thema rum und die Tatsache, dass wir morgen in ein Hotel zu einem Familientreffen fahren, macht das ganze nicht gerade einfacher.Eigentlich ist das so gesehen nichts neues, irgendwie bin ich ja grundsätzlich der Sündenbock für alles, aber... naja, anscheinend diesmal wohl mit recht, auch wenn ich eben immer noch kein schlechtes Gewissen habe.Und ja. Natürlich weiß ich, dass ich eins haben müsste. Keine Ahnung. Vielleicht hab ich es mir einfach abgewöhnt oder es ist kaputt? Ich glaube, ich hatte noch nie wirklich eins, oder das sogenannte "schlechte Gewissen" ist eine Erfindung-... halt stopp. Ich glaube so was hat Hitler mal gesagt. Jetzt fang ich ernsthat an mir Sorgen zu machen....jep. Ich werde der nächste Diktator. Ich seh's schon.Gut. Anderes Thema, dass ich irgendwie ansprechen wollte.Weihnachten war ich in der Kirche. Ich bin ehrlich gesagt nicht religiös, aber da ich mir momentan eh nichts leisten kann, bin ich ohne weiteres Drama mit gekommen. Es war ein Familienwortgottesdienst und tatsächlich kannte ich den Typen, der das ganze moderiert hat sogar, weil er der Leiter meiner damaligen Firmgruppe war (ich wurde gezwungen. keine weiteren Fragen).Und auch, wenn ich nichts von der Kirche halte, mag ich diesen Mann, weil er einfach so offenherzig und irgendwie ehrlich ist.. Eigenschaften die nicht gerade auf mich zu treffen.Versteht mich nicht falsch, wenn man mich im echten Leben trifft, wirke ich nicht sofort wie eine zynische, unsensible, manipulative... mir fehlt ein passendes Nomen.. ist ja auch egal. Ich wirke eigentlich sogar recht nett auf andere und tatsächlich gewinne ich recht schnell die Sympathie von anderen Menschen und sie fangen noch schneller an, mir ihr Herz auszuschütten.Jedenfalls hat dieser Typ, der kein Pfarrer sondern nur... Messdiener oder whatever war, den Gottesdienst so gestaltet, dass er für alle Altersgruppen interessant sein sollte.Und dann hat er irgendwie das Thema "Lieblingsmensch" angesprochen.Ja. Genau dieses ausgelutschte Thema mit dem sich dieser scheiß Song beschäftigt. Tut mir leid, falls der irgendwem gefallen sollte, ich finde ihn wirklich so schrecklich, oh fuck. Innere Aggression.Okay. Durchatmen. Er hat also diesen Song angesprochen und unwillkürlich.. oder eigentlich doch eher willkürlich musste ich mir die Frage stellen, wer eigentlich mein Lieblingsmensch ist. Ich hab keinen. Ja.Dramatisch, nicht wahr? Ich hab wirklich angestrengt nachgedacht und bin mental all meine Bekannten und Familienmitglieder durchgegangen und... nichts. Zwischenzeitlich dachte ich an Fabian, aber da Fabian mein Goldfisch ist, hat sich das ganze dann doch recht schnell erledigt.Und dann kam mir der Gedanke, wie allein ich doch bin, obwohl ich eine Familie hab, die mich liebt und Freunde, die sich um mich sorgen und mit mir Zeit verbringen sollen, fühl ich mich allein. Das ist kein Problem damit, ich kann damit leben, aber irgendwie... beschleicht mich das Gefühl, dass das eben nicht so sein sollte. Ich glaube, eigentlich ist das der Knackpunkt, was diese Vertrauensgeschichte angeht. Ich rede nicht gern über meine... Probleme oder Gefühle. Es interessiert doch sowieso keinen!? Und die Leute, die einem ach-so verständnisvoll zu hören tun das ohnehin nur, um Klatsch und Tratsch zu erfahren und ihr persönliches langweiliges Leben interessanter zu gestalten. Als wenn es wirklich irgendjemanden juckt, was ein Teenagermädchen für Probleme hat... oder ein Teenagerjunge. Meiner Erfahrung nach können die nämlich genauso melodramatisch sein, wie Mädchen.Ich glaub, das war auch alles was ich dazu zu sagen habe. Es ist ein echt gutes Gefühl die ganzen Gedanken mal aus seinem Kopf zu schreiben.. oh, und falls es irgendwen interessiert; meine Freak-aussehensprobleme haben sich nicht gebessert. Ich laufe immer noch komplett in schwarz rum, AAABER ich hab mir heute mal meinen Pony aus dem Gesicht gemacht (ich fühle mich, als würde ich nackt in der Stadt joggen gehen, aber fuck it.) und ich hab mich nicht geschminkt. Dieser Eintrag ist sowas von zu lang.
26.12.15 21:12
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mein-puschelputzi / Website (27.12.15 17:02)
Ab der zweiten Hälfte konnte ich mich selbst sehr gut wiederfinden. Gleiche Gedanken, die selben Probleme (zumindest was das nicht-über-Probleme-und-Gefühle-Reden angeht) und auch die Sache mit dem Lieblingsmenschen kommt mir sehr bekannt vor (Okay, vllt meine Mutter, aber die zählt wohl kaum, oder?).
Weiter so. Und so lang ist der Eintrag gar nicht, lässt sich gut lesen, da merkt man die Länge gar nicht. ;D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung